Dank dem Rücknahme-System von Mobile-Box können alte und nicht mehr genutze Handys auch weiterhin im Fellbacher Weltladen abgegeben werden. Mobile-Box führt diese anschließend einer umweltgerechten Verwertung zu. Und damit nicht genug: Bis zu 2 Euro spendet Mobile-Box für jedes gesammelte Mobiltelefon an ausgewählte Spendenpartner.

Mobile-Box sammelt samt seinen Partnern u.a. der Fellbacher Weltladen deutschlandweit ausgediente Handys. Von zwei Studenten gegründet, beschäftigt das Handy-Rücknahmesystem mittlerweile 20 Mitarbeiter – davon 50 % Menschen mit Behinderung. In Kooperation mit der Caritas Wertarbeit und den Gemeinnützigen Werkstätten Köln übernehmen sie als junges Unternehmen soziale Verantwortung.

41 Handys enthalten bereits mehr Gold, als eine Tonne Gold-Erz. 200 Millionen Handys liegen in deutschen Schubladen, schätzen die Betreiber. Würden diese recycelt werden, könnte man 1734 Tonnen Kupfer, 764 Tonnen Kobalt, 52 Tonnen Silber und 5 Tonnen Gold wiedergewinnen – Rohstoffe, die nicht mehr klima– und umweltschädlich abgebaut werden müssten. Insbesondere der Abbau von Seltenen Erden wie z.B. Neodym oder Dysprosium ist mit immensen Schäden für Mensch und Natur verbunden. Dies gilt aber auch beispielsweise für Coltan (Tantalmineral), das in der Mikroelektronik benötigt wird und auch für die Herstellung von Mobiltelefonen unverzichtbar ist.

Die in Handys enthaltenen Rohstoffe wie Gold, Silber, Kupfer, Coltan und Silizium werden unter unmenschlichen Bedingungen und unter Aufwendung hoher Energie umweltschädigend abgebaut. Jedes Jahr gelangen tausende Tonnen E-Schrott in das außereuropäische Ausland. Im Jahr 2014 waren es alleine 155 000 Tonnen aus Deutschland. Dazu zählen auch Handys, die beispielsweise in Afrika auf großen Mülldeponien landen. Eine enorme Belastung für Mensch und Natur. Helfen Sie dabei, dass die Rohstoffe innerhalb Europas umweltgerecht verwertet werden.

Mobile-Box prüft jedes gesammelte Handy auf seine technische und wirtschaftliche Wiederverwendbarkeit. Defekte Geräte werden nach Möglichkeit repariert – oft reicht dazu bereits ein Akku-Tausch. Damit wird eine durchschnittliche Wiederverwendungsquote von 5 bis 10 % erreicht. Seit Beginn der Sammlung (2012) konnte  Mobile-Box über 200 000 alte Handys einer umweltgerechten Verwertung zuführen und  knapp 100 000 Euro an gemeinnützige Projekte spenden.

Zurückgenommene Geräte werden auf ihre Funktionsfähigkeit hin geprüft. Mit etwa 80 – 90 % wird der Großteil der Geräte an den zertifizierten Recyclingbetrieb Coolrec RDE übergeben. Dieser Partner sorgt für die ordnungsgemäße Verwertung der in den Handys enthaltenen Rohstoffe, wie Gold, Silber & Kupfer. Die restlichen 10 – 20 % werden in einem mehrstufigen Verfahren auf technische & optische Merkmale geprüft und von personenbezogenen Daten bereinigt. Anschließend findet eine innereuropäische Wiederverwendung statt.

Mobile-Box legt großen Wert darauf, dass die persönlichen Daten während des gesamten Rücknahmeprozesses geschützt sind. Im Falle des Recyclings werden durch den Recyclingprozess sämtliche Daten physisch gelöscht. Sollte ein Handy wiederverwendet werden können, werden alle persönlichen Daten mithilfe der herstellereigenen Verfahren vollständig entfernt. Eine enorme Erleichterung ist es jedoch, die Speicherkarten und Sim-Karten zu entnehmen, bevor die alten Handys abgegeben werden.

Mehr Infos unter Mobile-Box

Alte Handys werden weiterhin gesammelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.