Einen ganz besonderen Koffein-Lieferanten gibt es im Fellbacher Weltladen: einen „gesegelten“ Kaffee. Was dieses Pulver und/oder diese Bohnen so bemerkenswert macht, ist die klimafreundliche Anreise: Der „Kaffee Ahoi!“ von El Puente wurde mittels Windkraft angeliefert, mit dem einzigartigen Segelfrachter „Avontuur“ von Nicaragua nach Deutschland verfrachtet.

Es handelt sich um 100 Prozent Arabica aus kontrolliert biologischem Anbau und fairem Handel. Der Kaffee Ahoi! kommt aus der Region Boaco in Nicaragua und wurde von Kleinbauern und -bäuerinnen aus dem Kooperativenverband Cosatin/Tierra Nueva erzeugt. Cooperativa de Servicios Agropecuarios Tierra Nueva hat seinen Sitz im Städtchen Boaco im gleichnamigen Departement, das etwa 80 km nordöstlich von Managua liegt. 480 Kleinbauern hatten sich 1997 zusammengeschlossen, um ihre Ernte gemeinsam zu vermarkten. Cosatin hat inzwischen rund 600 Mitglieder. Sie leben recht verstreut in kleinen Gemeinden auf 500 bis 1400 Metern Höhe. Cosatin produziert für den Export Kaffee und Honig. Beide Produkte stammen ausschließlich aus biologischem Anbau. Daneben werden Mais, Bohnen, Zitrusfrüchte, Bananen und Kakao für den Eigenbedarf, zum Teil auch den lokalen Markt, angebaut. Viele Mädchen und Jungen in Nicaragua lernten trotz offizieller Schulpflicht weder lesen noch schreiben. Für die Kinder der Cosatin-Bauern ist das inzwischen anders: Sie haben nicht nur ausreichend zu essen, sondern besuchen auch alle eine Schule. Aus dem Mehrpreis des fairen Handels werden außerdem Stipendien finanziert, die einigen Mitgliedern ein agrarwissenschaftliches Studium ermöglichen.

Kaffee Ahoi! – „Gesegeltes“ Koffein
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.