Im Fellbacher Weltladen gibt es nicht nur Angebote für Leib und Seele, sondern auch für den Garten. Zum Beispiel die Pflanzschalen, die schon vorgestellt wurden, praktische Handschuhe, Schnüre und Kokosblöcke.

Ein Vorteil der Kokosblöcke springt einem förmlich ins Auge, wenn man ihn neben die gleiche Menge (9 Liter) Blumenerde legt: er ist viel leichter zu transportieren. Wenn man mit Fahrrad oder zu Fuß unterwegs ist ein gewichtiges Argument. Und er hat noch mehr zu bieten: Kokossubstrat ist frei von Unkrautsamen oder Pilzen, speichert Wasser und Nährstoffe und behält seine Struktur beim Gießen. Damit eignet sich Kokossubstrat super für junge und ältere Pflanze, solange man Nährstoffe zuführt. Am besten mit torffreien Alternativen, denn „der Torf gehört ins Moor“, wie der Nabu so schön sagt. Doch jetzt kommt ein Knackpunkt: Zwar ist Kokossubstrat in der Regel ein Abfallprodukt der Kokosproduktion, aber der Anbau von Kokospalmen erfolgt ähnlich wie Palmöl oft in großen Monokulturen unter sehr schlechten Abeitsbedinungen (siehe Regenwald.org). Der Kokosblock von Gepa jedoch kommt aus einer Fair-Trade zertifizierten Fabrik in Sri Lanka mit guten Arbeitsbedinungen und Krankenversicherung für die Mitarbeiter*innen. Den Bauern werden für die Bio-Kokosnüsse ordentliche Preise bezahlt, das heißt auch sie profitieren von den sozialen Vorteilen des fairen Handels. Dazu passen die Saatgutschalen von Fair Rubber, die auf dieser Seite schon vorgestellt wurden. Ein Praxistest zum Pikieren mit Kokossubstrat findet sich auf unserer Homepage. Und wenn die Pflanzen dann mal größer sind und man sie anbinden muss, zum Beispiel Tomaten, dann geht dass mit unserer Schnur.

Das Substrat speichert Wasser und Nährstoffe. Fotos: WL

Neben Saatgutschalen können auch Gartenhandschuhe aus Naturkautschuk hergestellt werden. Ein Bauwollhandschuh wird dabei mit Naturkautschuk beschichtet.  Fair-Trade-Prämien für den Kautschuk und GOTS / Fair Trade-Bauwolle sorgen für den Lebensunterhalt der Bauern. Und wenn die Hände dann doch schmutzig werden oder man das Gärtnern ohne Handschuhe vorzieht dann macht die Gärtnerseife von Gepa mit ihren eingebauten Peelingpartikeln aus Kokos richtig sauber. Sie wird in Indien aus pflegenden Ölen handgemacht. Nach dem Waschen hilft dann noch ein wenig Handcreme von Fair Squared (in Deutschland mit fair gehandelten Zutaten hergestellte Naturkosmetik) für rundum und zudem fair gepflegte Hände. 

Handschuhe und Kokossubstrat für die Gartenarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.