Aus Alpaka oder aus Schafwolle sind die Produkte von El Inka, die jetzt im Fellbacher Weltladen eingetroffen sind. Die kleidsamen Textilien tragen sich nicht nur gut, sie halten auch warm.

El Inka wurde 2005 in dem kleinen bayerischen Städtchen Laufen, gelegen an der deutsch-österreichischen Grenze von Rina Gurtner gegründet. Die Einzelunternehmerin stammt aus Cusco, Peru, und kam bereits in jungen Jahren mit dem Kunsthandwerk in Berührung, indem sie mit ihren in Handarbeit hergestellten Produkten Tauschhandel betrieb.

Die Liebe und Nähe zum Kunsthandwerk haben Rina Gurtner seit jeher begleitet. Heute realisiert sie diese, indem sie in Europa ein Stück ihrer lateinamerikanischen Wurzeln in ihrer Arbeit lebt. „El Inka ist eine Brücke, die ständig in Bewegung ist: Beziehungen zu und Dialog und Kulturaustauch zwischen den Herstellerinnen und Herstellern und der Abnehmerschaft sowie der Aufbau von Freundschaften sind Pfeiler dieser Brücke. Meine Muttersprachen sind Quechua und Spanisch. Diese und meine Deutschkenntnisse helfen mir bei Erfüllung der Aufgabe, die Brücken immer wieder aufs Neue zu schlagen und zu erhalten.“

Sieht gut aus und hält warm: Stola von El Inka


Bei jeder Geschäftsreise besucht sie Produzentinnen und Produzenten vor Ort und ist ständig im lebendigen Dialog und in den Beziehungen. Als Handwerkerin und Landsfrau kennt sie die sozialen und politischen Rahmenbedingungen sowie die benachteiligenden Situationen, mit denen Bevölkerungsgruppen konfrontiert sind. Den Menschen auf der Ebene ihrer Alltagsrealität zu begegnen, ist ein Grundsatz ihrer Arbeit. Denn nur so kann sie Brücken zwischen der Welt der Herstellerinnen und Hersteller in den Anden und jener der Abnehmerinnen und Abnehmer in Europa herstellen. 

Die geborene Andina, Handwerkerin und Restauratorin fasziniert die vielfältige Kultur der Inka. Sie ist verwurzelt in den unterschiedlichen und mannigfaltigen Landschaften der Anden. Die Kultur der Inka ist heute im Kunsthandwerk und in den Produkten der Menschen vor Ort  sichtbar. „Was unsere Ahnen und Ur-Ahnen uns überliefert haben, sei es in Ton, Textil oder anderen Materialien, sind schließlich jene Schätze der Anden, denen ich mich in der Arbeit mit El Inka verschrieben habe“ , sagt Rina Gurtner. 

Mehr Infos gibt es unter El Inka

Kleidsame Textilien aus Peru

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.