Jeden Tag wartet hinter den Türchen des Gepa-Adventskalenders ein Stückche feinste Vollmilchschokolade. Besser als mit einem Produkt aus dem fairen Handel kann der Tag eigentlich gar nicht beginnen. Was den Gepa-Kalender aber jedes Mal besonders auszeichnet,  ist die künstlerische Gestaltung.In diesem Jahr bringt der Kalender näher, wie in Brasilien Weihnachten gefeiert wird: fröhlich und mit Musik und Tanz.

Das Motiv des diesjährigen Kalenders wurde vom brasilianischen Künstler Joao Batista Bezerra da Cruz gestaltet. Es stellt das Weihnachstsgeschehen in das tägliche Leben im brasilianischen Nordosten und erzählt die Geschichte von der Geburt Jesu mit einem neuen und kreativen Blick: aus der Sicht der Menschen, festgehalten von lokalen Künstlerinnen und Künstlern.

So tragen Maria und Josef zum Beispiel Flip-Flops. Sie heißen bei den Brasilianern „chinelos“. Viele Menschen dort stellen sie aus alten Autoreifen selber her. Sie sind stabil, kosten fast nichts und lassen sich reparieren. Die Hängematte ist mit gelben Früchten dekoriert, das sind Caju-Äpfel, auch Cashewäpfel genannt. Es ist eine Frucht, aus der Cashewkerne gewonnen werden. Die Hirten haben Geschenke, aber auch Ananas und Mango für die heilige Familie mitgebracht.

Aber natürlich können liebe Freunde, nette Kollegen und Verwandte auch mit individuell gefüllten Adventskalendern verwöhnt werden. Den passenden Inhalt, Süßes oder Sonstiges, gibt es im Fellbacher Weltladen.

Leckere Adventskalender und Nikoläuse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.