Ganz frisch im Fellbacher Weltladen eingetroffen sind Möhren und Rote Bete, jeweils mit Blättern, die man auch verwenden und verkochen kann, sowie Blumenkohl. Wie alles Gemüse im Weltladen wird auch dieses von Pois aus Portugal geliefert.

Nähere Infos bietet das Online-Lexikon Wikipedia: Die Rote Bete ist mit der Zuckerrübe und dem Mangold verwandt. Wie diese ist sie eine Kulturform der Gemeinen Rübe (Beta vulgaris subsp. vulgaris). Sie kam mit den Römern nach Mitteleuropa. Ihren Ursprung hat diese Kulturpflanze im Mittelmeerraum, wahrscheinlich in Nordafrika. Sie stammt von der wilden Rübe oder der Wildbete (Seemangold, Beta vulgaris L. subsp. maritima) ab. Die inzwischen gleichmäßige rote Farbe ist ein Resultat der Weiterveredelung im 19. und 20. Jahrhundert. In der Vergangenheit wurde die Rote Bete auch als Färberpflanze eingesetzt. Aufgrund ihres hohen Vitamin B, Kalium-, Eisen- und vor allem Folsäuregehalts ist die Rote Bete ein wertvolles Gemüse. Neben der bekannten Roten Bete mit ihrem purpurroten Fruchtfleisch gibt es auch farblose („Weiße Bete“) bis hellgelbe („Gelbe Bete“ oder „Goldrübe“) Sorten.

Über die ernährungsphysiologischen Vorteile von Blumenkohl und Karotten müssen wohl nicht viele Worte verwendet werden. Ersterer ist reich an Vitamin C und Mineralstoffen, Gelbe Rüben wiederum haben einen hohen Gehalt von Carotin, Vitamin C, Kalium und Eisen.

Neu im Weltladen: Rote Bete, Karotten und Blumenkohl
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.